Aufgabe erfüllt

02.09.2017: M2_Pokal_SV Hauteroda – VfB Artern_2:7 (1:3)

Am Samstag traf unsere zweite Vertretung bei guten äußeren Bedingungen im Nordthüringer Pokalwettbewerb auf das Team vom SV 1962 Hauteroda. Da in der letzten Punktspielserie die beiden Partien mit einem Sieg für den VfB endeten, war die Aufgabenstellung klar. Trainer Lars Stöhr konnte auf einen breiten Kader zurückgreifen und hatte eher die „Qual der Wahl“ beim Personal…
Sein Team begann das Spiel konzentriert und ließ gleich von Beginn an keine Zweifel aufkommen und ging bereits in der sechsten Spielminute durch Steven Bank in Führung. Der SV Hauteroda als Heimteam hielt allerdings dagegen und nutzte eine Unachtsamkeit in der aufgerückten VfB-Abwehr zum Ausgleich durch Marc Grimmer in der 14.Spielminute. Doch das junge VfB-Team zeigte sich völlig unbeeindruckt, spielte sich weitere Chancen heraus und traf nur zwei Minuten später durch Norman Both zur erneuten Führung. Danach verpasste man es aber, das Spiel schon vor der Pause zu entscheiden und konnte einigen sehr gute Torchancen nicht verwerten. So hatte das Heimteam aus Hauteroda plötzlich wieder die Chance zum Ausgleich. Doch als sich Norman Both auf der linken Seite geschickt durchsetzte und dann auf den freien Robert Schmidt in der Mitte abspielte, konnte Oliver Gottschlich im Hauterodaer Tor auch nichts mehr retten. So beendete der VfB mit einer beruhigenden 3:1 Führung die erste Halbzeit.
Nach der Pause kam der VfB mit zwei neuen Leuten zurück und setzte sein kontrolliertes Kombinationsspiel fort. Als Norman Both in der 62.Spielminute zum 4:1 für den VfB traf, war das Spiel spätestens jetzt endgültig durch. Der in der zweiten Halbzeit eingewechselte Niklas Heckert traf dann auch nur drei Minuten später zum 5:1 gekonnt ins kurze Eck. Der VfB bestimmte nun das Spiel nach Belieben und kam durch die sehenswerten Treffer von Jan Stöhr und Faisal Amiri zum 6:1 bzw. 7:1. Erst in den Schlussminuten kam der SV Hauteroda noch einmal in den VfB-Strafraum und wurde dort wohl regelwidrig gebremst. Den fälligen Strafstoß verwandelte Matthias Vetter sicher zum 7:2 Endstand.
Somit steht unsere zweite Mannschaft des VfB in der dritten Runde des Nordthüringer Pokalwettbewerbes und kann ganz entspannt abwarten, wen man als nächsten Gegner zugelost bekommt. Herzlichen Glückwunsch für diese tolle Leistung und für den Einzug in die dritte Runde Jungs! (tp)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.