Ein fast schon „historischer“ Sieg

17.09.2017: M2_SpG Reinsdorf – VfB Artern_2:3 (0:2)

Der Aufsteiger aus Artern war gegen einem weiteren Ligafavoriten gefordert. Es ging zum Ortsnachbarn nach Reinsdorf. Dort war in der Vergangenheit nicht viel zu holen, egal welches VfB-Team dort antrat. Das Team der SpG Reinsdorf begann wie immer recht druckvoll und beeindruckte unser junges Team durch die harte Gangart. Allerdings hatte der VfB schon mehrmals gezeigt, dass man durch seine spielerischen Fähigkeiten auch solche Teams besiegen kann. Zu Beginn lag es aber eher an den Platzherren selbst, dass Sie auch richtig gute Torchancen nicht zur Führung nutzen konnten. Beim VfB verpasste man es, den Gegner von VfB-Tor fernzuhalten und lud diesen durch einige Fehler im Aufbauspiel regelrecht ein, die Führung zu erzielen. Als man sich so langsam befreien konnte, war es der durchgestartete Stephan Krebs, der eine Flanke von Cedric Tetzel noch vor dem TSG-Torwart mit dem Kopf erreichte und in der 31.Spielminute den Gast aus Artern in Führung brachte. Jetzt ließ der VfB den Ball und den Gegner geschickt laufen und der Gastgeber zeigte sich durch den Gegentreffer nur kurz beeindruckt. Doch wiederum konnte man die eigenen guten Tormöglichkeiten nicht nutzen. Irgendein VfB-Abwehrbein oder der gute VfB-Schlussmann Christian Richter verhinderten den Ausgleich. Allerdings kam der VfB jetzt auch immer öfter zu guten Angriffen und tauchte ebenso gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Als sich dann Steven Halusa an der Mittellinie den Ball holte und aus gut 25m satt abzog, konnte David Pätzold im Reinsdorfer Tor den Ball nur abklatschen lassen. Auf solche Bälle spekuliert VfB-Stürmer Faisal Amiri und war auch hier der Reaktionsschnellste und staubte zum 2:0 per Kopf für den Gast ab. Der VfB führte zur Halbzeit in Reinsdorf, obwohl das Heimteam hier hätte klar führen können, wenn nicht sogar führen müssen.
Nach der Pause kamen beide Teams unverändert zurück. Wieder begannen die Reinsdorfer recht stürmisch und drängten auf den Anschluss. Als der VfB den Ball leichtfertig am gegnerischen Strafraum hergab, ging es ganz schnell vors VfB-Tor. Alexander Wiech setzte sich in der 53.Minute auf der rechten Seite gekonnt durch und ließ auch Christian Richter im VfB-Tor keine Abwehrchance. Das war das Signal um alles nach vorn zu werfen, damit man doch noch gegen den Aufsteiger punkten konnte. Doch beim VfB war man jetzt hellwach und hatte auch die große Möglichkeit zum 3:1, doch David Pätzold fing den Querpass vom durchgestarteten Norman Both gerade noch vor dem einschussbereiten Faisal Amiri ab. Das Spiel lebte von seiner Dramatik, war spielerisch aber auf keinem tollen Niveau. In der 62. Minute erlief sich Faisal Amiri dann einen Querpass in der Reinsdorfer Abwehr, umkurvte den Torwart und vollendete sicher zum 3:1 für den VfB. Doch der Endstand in dieser Partie war das noch nicht. Sieben Minuten vor dem Abpfiff konnte Christian Richter im VfB-Tor noch im eins gegen eins retten, war dann aber beim Nachschuss von Patrick Rohkrämer machtlos… Und natürlich warfen die Reinsdorfer wieder alles nach vorn. Dann wieder großer Jubel bei der TSG, doch der Ball war nach einer Flanke weit im Toraus und kam dann zurück ins Spielfeld. Trotzdem darf die VfB-Abwehr das Verteidigen nicht einfach so einstellen. Danach hatte das Heimteam noch einige Ecken, konnte aber die 2:3 Heimniederlage nicht mehr verhindern.
Unsere zweite Vertretung des VfB war heute der glückliche Gewinner, da man von der mangelnden Chancenverwertung der Reinsdorfer profitierte, selbst in den entscheidenden Momenten cool blieb und seine Chancen eiskalt nutzte. Deshalb darf sich unsere Mannschaft zu recht über weitere drei Punkte freuen und steht als Aufsteiger mit zwölf Punkten aus fünf Spielen auf einem tollen vierten Tabellenplatz. Am nächsten Wochenende geht es dann im Arterner Salinestadion gegen das Team des BSV Germania Grossfurra. Wir gratulieren Euch zu dem schon fast „historischen“ Sieg beim Ortsnachbarn aus Reinsdorf. Klasse Jungs, macht weiter so! (tp)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.