Spiel und Spieler verloren

VfB Artern 1919 – SG SV Fortuna 49 Körner 3:4 (2:1)

Die Niederlage der Vorwoche war verdaut, mit Zuversicht schaute die Mannschaft auf das nächste Heimspiel. Mit der Spielgemeinschaft Körner/Schlotheim kam eine unbekannte Mannschaft ins Salinestadion, die in der letzten Saison immerhin den fünften Platz in der Landesklasse belegte. Trotzdem lautete die klare Vorgabe, den ersten Heimdreier der Saison zu erringen, mindestens aber einen Punkt zu erreichen.

Die Gäste hatten die ersten Chance des Spiels, Cacey Bönisch marschierte über den Platz, zog ab, scheiterte aber an Marcel Grolle, der einen super Tag hatte (1.). Kurz darauf meldeten sich die Gastgeber, Bastian Rüdiger erkämpfte den Ball im Mittelfeld, schickte David Krauspe, der legte auf Norman Both ab, dessen Schuss aber deutlich über das Tor ging (3.). Aber nur drei Minuten später gingen die Hausherren in Führung. Jan Stöhr brachte den Ball nach vorn und David Blache ging in den Strafraum, wurde aber vom Gästekeeper Markus Fischer von den Beinen geholt. Leider nicht zum letzten Mal in diesem Spiel. Werner Schumann zeigte auf den Punkt, dem Torwart aber keine Karte. Norman Both schnappte sich den Ball und erzielte das 1:0 (6.). Und die Arterner blieben dran. Als Marcel Grolle den Ball nach vorn schlug und David Krauspe ihn in die Spitze spielte, scheiterte Norman Both an Markus Fischer (11.), kurz darauf kam ein langer Abschlag direkt zum Arterner Stürmer, er schloss stark ab, aber Körners Torwart reagierte noch besser (16.). Doch schließlich zeigten auch die Gäste, dass sie auch nicht mit leeren Händen wieder nach Hause fahren wollten. Nach einer Ecke von Daniel David verfehlte Jan Köppe das Tor per Kopf nur knapp (27.), als Cacey Bönisch Jan Köppe schickte und Jan Stöhr ihn im Strafraum bedrängte, zeigte Werner Schumann wieder auf den Punkt. Und so brachte Nick Witzenhausen seine Mannschaft wieder ins Spiel (37.). Aber als die Gäste den Ball im Mittelfeld verloren und Tom Schlotthauer Norman Both auf die Reise schickte, erzielte der noch vor der Pause wieder die Führung (41.).

Leider verloren die Arterner nach der Pause zusehends die Kontrolle über das Spiel, trotz der eindringlichen Ermahnungen von Matthias Nelde wurde das Loch im Mittelfeld nicht geschlossen und der Gegner zu oft zu harmlos angegriffen. Und so brauchte Körner nur drei Minuten, um das Spiel zu drehen. Zunächst setzte sich Mohamed Touati auf der Außenbahn durch, konnte ungehindert ins Zentrum flanken, wo Sascha Reuter wartete und einnetzte (47.), dann versenkte er einen Freistoß aus dem Mittelkreis im linken oberen Eck (50.). Zwischenzeitlich hatte Norman Both noch die erneute Führung auf dem Fuß, als ihn Tom Schlotthauer in Szene setzte, Norman Both den Torwart umspielte, aber Alexander Rückbeil auf der Linie rettete (48.). In der 52. Minute dann der Schock für den VfB. David Blache ging aufs gegnerische Tor zu, Markus Fischer kam herausgerstürmt und rannte ihn um. Während der Gästekeeper weiterspielen konnte, wurde bei David Blache zwischenzeitlich ein Jochbeinbruch diagnostiziert. Er wird dem VfB wohl länger fehlen. Erneut zeigte Werner Schumann nicht einmal eine gelbe Karte! Eine, gelinde gesagt, unverständliche Regelauslegung. Der folgende Freistoß von Tom Schlotthauer landete in der Mauer (54.), dann glich der VfB wieder aus. Alexandro Franke spitzelte den Ball nach vorn, Norman Both nahm den Torwart aus und legte quer auf David Krauspe, der das 3:3 erzielte (56.). Leider reichte es aber nicht zur erneuten Führung, schlimmer noch, nicht einmal der Punkt wurde über die Zeit gerettet. Als Alexandro Franke und Niklas Hennig Norman Both anspielten, verpasste der den Ball (62.). Nachdem Daniel David Cacey Bönisch in Szene setzte, klärte Marcel Grolle stark zur Ecke (65.), aber als kurz darauf Sascha Reuter den Ball ins Zentrum passte, stellte Nick Witzenhausen den Endstand her (68.). Nach Querpass von Alexandro Franke traf Norman Both nur den Pfosten (69.), als Niklas Hennig den Ball von außen brachte und Norman Both köpfte, klärte Markus Fischer zur Ecke, im Anschluss an diese schoss Jan Stöhr vorbei (83.). Wie die erste gehörte auch die letzte Chance des Spiels den Gästen, nach einem Freistoß von Alexander Rolko musste Marcel Grolle gegen Nick Witzenhausen noch einmal sein ganzes Können aufbieten (86.).

Erneut musste der VfB eine vermeidbare Niederlage einstecken, insbesondere Mittelfeld und Abwehr erwiesen sich diesmal als zu löchrig. Daran muss die Mannschaft unbedingt arbeiten, um in den nächsten Wochen die dringend benötigten Punkte zu holen.

Torsten Laube

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.